ANDERE HISTORISCHE BÜCHERSAMMLUNGEN IN TESCHEN - Die Tschammer-Bibliothek der Evangelisch-Augsburgischen Pfarrei


          Die Anfänge der Tschammer-Bibliothek reichen an sie Mitte des 18. Jhs. zurück, wo die Evangelische Pfarrei in Teschen die einige Zehn Bücher umfassende Sammlung des Barons Georg Friedrich Bludowski (1655 - 1730) geschenkt bekommen hat. Am Ende des 18. Jhs. wurde diese Sammlung um die knapp 150 Bände zählende Bibliothek des verstorbenen Teschener Rechtsanwaltes und Kassiers der evangelischen Kirche Gottlieb Rudolf Tschammer (1711 - 1787). Da die Pfarrei nicht nur die Bücher selbst, sondern auch ein Legat zu deren Erhaltung bekam, wurde sie die Tschammer-Bibliothek genannt. Auch in den nächsten Jahren vergrößerte sich die Büchersammlung der Pfarrei durch Schenkungen. Wie aus den Provenienznotizen hervorgeht, wurden besonders viele Bücher in den Jahren 1802, 1804 und 1812 durch die Bibliothek aufgenommen. Die Schenker waren die Teschener Geistlichen, Lehrer am evangelischen Gymnasium und Angehörige der Pfarrei. Nach 1945 übernahm die Tschammer-Bibliothek die Sammlungen der Geistlichen Rudolf Wrzecionko (1865 - 1946), Jan Stonawski (1870 - 1957) und Oskar Michejda (1885 - 1966).
          Die insgesamt über 17 000 Volumina umfassende Büchersammlung enthält 322 Handschrifte, knapp 5000 alte Drucke (davon 4 Inkunabeln) und 11 000 Bücher aus dem 19. und 20. Jh. Unter den Handschriften machen die Pfarrakten aus dem 16. Jh. die größte Gruppe aus. Ein anderer, bisher nicht bearbeiteter Bestand sind Materialien des Teschener Evangelischen Gymnasiums. In dem Bestand Alte Drucke nimmt die protestantische theologische Literatur die wichtigste Position ein. Dort befinden sich außerdem philosophische, juristische, historische und geographische Werke sowie klassische und neuzeitliche Literatur. In Hinsicht auf die Sprache überwiegen deutsche und lateinische Drucke, polnische und tschechische Schriften machen einen viel kleineren Teil aus. In der Gruppe der Schriften aus dem 19. und 20. Jahrhundert überwiegen theologische, philosophische, pädagogische und Schriften, Wörterbücher, Enzyklopädien, Belletristik und Bücher aus dem Gebiet der Geschichte des Teschener Schlesien.

Bibliographie: J. BRODA: Biblioteka im Tschammera w Cieszynie, "Biuletyn Informacyjny Biblioteki ¦l±skiej", 1970, S. 83 - 88; J. BRODA: Bohemica w Bibliotece im. Tschammera, "Biuletyn Informacyjny Biblioteki ¦l±skiej", 1972, S. 84 - 90; J. BRODA: Polonica w Bibliotece Tschammera w Cieszynie, "Zwrot", 1972, Nr. 2, S. 16 - 17; A. Buzek: Z archiwum szkolnego Zboru Ewangelickiego w Cieszynie, "Zaranie ¦l±skie", 1931, H.1, S. 25 - 28; A. Buzek: Z archiwum Zboru Ewangelickiego w Cieszynie. Korespondencja pierwszych pastorów cieszyñskich, "Zaranie ¦l±skie", 1931, H. 3 - 4, S. 192 - 194; G. CIOMPA - WUCKA: Biblioteka im Tschammera w Cieszynie, (in:) Cieszyñskie ksiêgozbiory historyczne. Materia³y z sesji naukowej Cieszyn, 18 - 20 listopada 1991 r., pod red. H. £askarzewskiej, Warszawa 1993, S. 23 - 28; A. FRINTA: Stará bohemica v Tì¹ínì, "Èasopis Muzea králostvi èeského", 1919, S. 81 - 88, 256 - 263; H. Patzelt: Die Tschammer - Bibliothek in Teschen, (in:) Beiträge zur Geschichte Schlesiens im 19. Jahrhundert, bearb. P. Chmiel, H. Neuback, N. Gussonne, Dülmen 1987, S. 7 - 10; J. Wantu³a: Biblioteka zboru ewangelickiego w Cieszynie, "Zaranie ¦l±skie", 1936, H. 2, S. 132 - 135.

Bearbeitet auf Grund des Textes von Gra¿yna Ciompa-Wucka.